Was ist Shiatsu?

Shiatsu. Berührung, die bewegt.

Shiatsu ist in der fernöstlichen Philosophie, Heil- und Lebenskunde verwurzelt. Von Japan aus hat es sich im Westen verbreitet und eigenständig weiterentwickelt. Die Lebensenergie – japanisch: Ki; der “Lebenshauch” – ist der Motor des Lebens. Shiatsu berührt und unterstützt die Anbindung an diesen Lebens-Strom. Die besondere Kunst von Shiatsu besteht darin, die Berührung individuell auf den Menschen mit seinen augenblicklichen Bedürfnissen einzustellen. Shiatsu

  • dient der Entspannung und regt die Lebensenergie an
  • wirkt gegen Alltagsstress und hilft in Krisen
  • unterstützt die Selbstheilungskräfte
  • kann bei vielen Beschwerden und Symptomen eine Hilfe sein

Durch spezifische tief wirkende Berührung  der Meridiane gibt Shiatsu diesem Energiefluss Impulse und unterstützt ihn so in seinem Bestreben nach Ausgeglichenheit und dem sich für uns dadurch (neu) entwickelnden Gefühl von Wohlbefinden.

Die Kunst einer Shiatsu-Berührung ist das entspannte Lehnen und „Sich – Einsinken – Lassen“ in den Körper des/r Behandelten (Klienten).
Eben dieser achtsame und respektvolle „Nicht – Druck“ mit beiden Händen, Knie, Daumen oder Ellenbogen ist das Berührende, Bewegende und Entspannende einer Shiatsu – Behandlung.

Shiatsu wird am bekleideten Körper in bequemer Freizeitkleidung auf einer weich gepolsterten Matte oder einem Behandlungsstuhl ausgeübt. Jede Behandlung ist individuell auf Ihr jeweiliges aktuelles Befinden abgestimmt. Eine Shiatsu-Begegnung dauert ca. 60 Minuten und umfasst Gespräch, Behandlung und Ruhezeit.

Shiatsu kann für Sie Gesundheitsvorsorge, Stressprophylaxe und Wegbegleitung in Veränderungsprozessen sein.