Die Shiatsu-Anwendung

Shiatsu eignet sich für Menschen jeden Alters und wird als Ganzkörperbehandlung am bekleideten Körper angewendet. Als energetische Körperarbeit beruht es auf achtsamem Kontakt und sanftem Lehnen. KlientInnen erleben diesen Kontakt als heilsamen Druck, der berührt und bewegt.

Shiatsu erstellt keine Diagnose von Störungen oder Krankheiten, sondern “findet” einen Shiatsu-spezifischen, energetischen Befund, und damit den Zugang zum Ki, zum Potential. Nach einem kurzen einleitenden Gespräch legen Sie sich in bequemer Kleidung auf eine weiche Matte am Boden. Die Behandlerin stellt sich ganz auf die Person und ihre augenblicklichen Bedürfnisse ein. Sie wird in verschiedenen Positionen mit Ihnen arbeiten – in Rückenlage, auf der Seite, in Bauchlage, eventuell auch in der Sitzposition, und dabei langsamer oder dynamischer vorangehen, entsprechend Ihrer Situation und den Reaktionen, die sie wahrnimmt.

Es ist auch möglich, dass die Shiatsu-Anwendung auf einem ergonomisch geformten, individuell anpassbaren Behandlungsstuhl stattfindet. Eine Anwendung auf dem Shiatsu-Stuhl ist dann sinnvoll, wenn Einschränkungen am Bewegungsapparat bereits bekannt sind.

Es ist sinnvoll, sich eine Serie von Behandlungen geben zu lassen, damit sich die Wirkung von Shiatsu aufbauen kann und dann umso nachhaltiger ist.